Latent.de       Start | Bilder | Musik | Worte | Lyrik | Kunst | Wissenschaft | Tand | Kommentar






Männlicher Albtraum
2011
Silikondildo, Fleischwurst, Krampen



*  *  *



Metamorphose:


Tag 1


 
Tag 2


 
Tag 3


 
Tag 4


 
Tag 5


 
Tag 6


 
Tag 7


 
Tag 8


 
Tag 9


 
Tag 10


 
Tag 11


 
Tag 12


 
Tag 13


 
Tag 14


 

[...]


Tag 21


 

[...]


Tag 28


 

[...]


Tag 35


 

[...]


Tag 42


 

[...]


Tag 49


 




Die Installation "Männlicher Alptraum" erschließt sich schon aus dem Titel. Drei Segmente eines Silikondildos wurden mit drei Abschnitten einer Fleischwurst durch metallene Krampen verbunden. In einem luftdicht verschlossenen Glasquader wurde dieses Objekt sieben Wochen gelagert, während deren die Verwesung der Fleischwurst-Abschnitte voranschritt.
Die Arbeit spielt mit geschlechtsspezifischen Ängsten, indem sie beim männlichen Betrachter auf verschiedenen Ebenen Beklemmung auslöst, wenn er sich unbewußt mit dem Penis-Objekt identifiziert, was aufgrund dessen Beschaffenheit als unangenehm empfunden wird.
Der Dildo selbst bringt schon einen verstörenden Kontrast mit sich. Einerseits die starke Künstlichkeit des Materials, das sowohl die in diesem Zusammenhang besonders unnatürliche Farbe Blau aufweist als auch durchsichtig ist und andererseits die natürliche Formgebung, da er die Reproduktion eines erigierten Penisses ist. Die Fleischwurst verstärkt diesen Kontrast: Hier die natürliche Form und doch aus sehr unnatürlichem Material geschaffen, dort die fleischfarbene Wurst als sehr natürliches bzw. organisches Material und doch in unnatürlich gleichmäßiger Form.


[zurück]