Latent.de       Start | Bilder | Musik | Worte | Lyrik | Kunst | Wissenschaft | Tand | Kommentar






Mending piece to be constructed in your head
2015
Hammer, Klebstofftube, Bilderrahmen, Gummiband, Nylonschnur




"Mending piece to be constructed in your head" ist die Folgearbeit von "Mending piece to be" und geht einen weiteren Schritt in deren Richtung, wobei eine zweite Referenz, nämlich die auf Yoko Onos Instruction PAINTING TO BE CONSTRUCTED IN YOUR HEAD (1962), in Titel und Werk aufgenommen wurde. Hier ist der Hammer als Werkzeug der Zerstörung und der Klebstoff als Werkzeug des Wiederzusammenfügens wie ein Werkzeugset zusammengebunden und innerhalb eines Bilderrahmens plaziert. Ein Bilderrahmen wurde schon in "Vorläufige Ontologie" als Metapher für die Sicht auf die Welt eingesetzt. Somit verweist diese Arbeit auf die erschaubare Welt und verleitet den Betrachter dazu, dort potentielle mending pieces ausfindig zu machen. Der Betrachter dieser Arbeit wird somit dazu angeregt, sich die Erschaffung beliebiger mending pieces vorzustellen.



[zurück]