Latent.de       Start | Bilder | Musik | Worte | Lyrik | Kunst | Wissenschaft | Tand | Kommentar




Knoblauch schälen



Wer kennt das Problem nicht, man muß Knoblauch schälen und die Schale von den einzelnen Zehen herunterzubekommen ist ein super fummeliger Akt: Die Schalen lösen sich nicht im Ganzen, sondern nur in kleinen Fitzelstückchen und bleiben überall kleben: am Messer, an den Fingern und an der Zehe selbst. Dazu kommt noch, daß sich die Schale umso schwerer löst, je frischer der Knoblauch ist – und wer will schon alten, vertrockneten Knoblauch, nur damit das Schälen leichter geht?

Viele verwenden nun diese sog. Knoblauchschäler, die nur aus einem dickeren Stück Gummischlauch bestehen und mit denen man die Schale lösen kann, indem man die Zehe darin ein paar mal hin und her walzt oder hauen mit der flachgelegten Messerschneide eimal kräftig auf die Zehe drauf. Aber das Problem der klebrigen Schalen(bruch)stücke hat man dann trotzdem und man muß wieder mit den Fingern daran rumpulen.

Es gibt jedoch eine einfache Lösung: Man gibt die Zehen einfach in ein Glas mit Wasser und läßt sie darin 5 Minuten oder länger einweichen (am besten mit einem kleineren Glas beschweren, damit sie ganz unter Wasser sind und nicht aufschwimmen). Dann hat sich die trockene Schale mit Wasser vollgesogen und läßt sich mit den Fingern ohne Messer und ohne irgendwelche Klebrigkeiten leicht ablösen. Falls man den Knoblauch irgendwie anbraten will, kann man die Zehen dann ja noch in Küchenpapier abtupfen.


Das Gleiche funktioniert übrigens auch mit Zwiebeln (dauert nur etwas länger): Da lassen sich die Schalen dann mit den Fingern abpellen, wenn man die Spitze oder Wurzel abgeschnitten hat.




[zurück]