Latent.de       Start | Bilder | Musik | Worte | Lyrik | Kunst | Wissenschaft | Tand | Kommentar




Großmutters Petersilienhacktip



Meine Großmutter hatte ihre eigene Methode Petersilie zu hacken: Sie füllte die von den Stielen befreiten Petersilienblätter in ein Senfglas und schnitt mit der Küchenschere solange darin herum, bis alles auf die gewünschte Größe gehackt bzw. geschnitten war.
 
Das kann man natürlich auch mit anderen Kräutern machen und es hat im Gegensatz zu dem Hacken mit dem (Wiege-)Messer auf einem Brett unschlagbare Vorteile:
 
--> Man muß die Kräuter nicht immer wieder zusammenklauben, denn alles fällt automatisch dorthin zurück, wo geschnitten wird und es fliegt auch nichts durch die Gegend.
 
--> Die Kräuter werden geschnitten und nicht gehackt, was bei manchen den Vorteil hat, daß nicht zu viel Saft austritt.
 
--> Weil die Schneiden der Schere senkrecht stehen und schmaler als die eines Messers sind, bleibt nicht so viel daran hängen, was dann nicht mit zerkleinert wird.
 
--> Das Ganze nimmt beim Kochen weniger Platz weg und ist leichter zu reinigen.




[zurück]