Latent.de       Start | Bilder | Musik | Worte | Lyrik | Kunst | Wissenschaft | Tand | Kommentar




Dada und Post-Dada

(2012)


Dadaismus war die Übersteigerung des Sinnlosen, um die Sinnlosigkeit des sich selbst als sinnvoll Betrachtenden darzustellen. Er war Ausdruck eines Leidens an der Sinnlosigkeit, an dem Irrsinn, und daran, daß sich das Sinnlose sinnvoll gerierte. Zugleich war er Ausdruck eines tiefen Verlangens nach Sinn: Ein Anklagen der Sinnlosigkeit, eine Forderung nach echtem Sinn. So wie der Zyniker in Wirklichkeit der größte Moralist ist, waren die Dadaisten die größten Streiter für Sinn. "Nehmen Sie Dada ernst! Es lohnt sich" (George Grosz) ist die doppelte Ironisierung des Beklagten.

Wenn nun sogenannte Post-Dadaisten oder ähnliche Gesellen heute rumhampeln, fehlt ihnen oft dieses Streiten für Sinn. Sie machen den Wahnsinn mit, überzeichnen ihn auch, aber fordern sie Sinn? Nein, sie spielen nur.



[zurück]