Latent.de       Start | Bilder | Musik | Worte | Lyrik | Kunst | Wissenschaft | Tand | Kommentar




Selbstmord

(2009)


Erst die Möglichkeit des Selbstmords läßt das Leben zu einem freien werden. In dieser Möglichkeit kommt der Wille zu sich selbst, vollendet er sich: Über die (Existenz-)Bedingung seiner selbst Wirkmacht zu haben, ist höchstes Wille-Sein. Dies ist allein dem über einen freien (auch im Sinne von bewußten, seiner selbst bewußten) Willen verfügenden Menschen möglich. (Womit das menschliche Sein das einzige ist, das diese hohe Seinsstufe erreichen kann.) So wird der Mensch erst selber frei und dadurch wiederum auf eine wesentlichere Art seines Lebens glücklich: Denn jeder Moment des Nichtstattfindens des Selbstmords ist angesichts seiner immerwährenden Möglichkeit die höchste denkbare Bejahung des Lebens, der eigenen Existenz.



[zurück]